Wie man seine Ziele erfolgreich erreicht

Ein Gast-Artikel von Sabine Eich, sabine-eich.com

Für eine erfolgreiche Zielerreichung ist es wichtig, einige Punkte zu beachten. Zum einen sollten Sie sich natürlich ein Ziel setzen, das attraktiv ist und für Sie Sinn macht. Das heißt, es sollte ein sogenanntes Anstrebungsziel sein.

Zudem sollte die Zielerreichung realistisch sein. Können Sie das Ziel grundsätzlich erreichen und auch in der von Ihnen (oder vielleicht auch von anderen) vorgegebenen Zeit? Denken Sie daran, dass das Ergebnis überprüfbar sein sollte. Woran merken Sie, dass Sie Ihre Zielerreichung verwirklicht haben?

Ziel visualisieren

Zur Motivation visualisieren Sie sich Ihr Ziel. Als Bild, Collage, Symbol, usw.. Denken und fühlen Sie sich in das Ziel hinein und nehmen Sie quasi vorweg, wie es Ihnen bei der Zielerreichung ergeht. Was wird sich ändern, was wird anders sein, spricht vielleicht auch etwas dagegen? Es ist wichtig, sein Ziel zu hinterfragen, da man sich sonst eventuell unbewusst selbst blockiert.

Keine Einwände?

Wenn Sie dann immer noch  motiviert sind, überlegen Sie sich eine Art Plan, eine Navigation. Wie kommen Sie von Ihrem jetzigen Standpunkt zu ihrem Ziel? Was sind die angemessenen Schritte, welchen Weg  möchten Sie gehen? Auch diese können Sie visualisieren.

Vielleicht möchten Sie eine Linie ziehen vom ‚Start‘ zum ‚Ziel‘ und diese skalieren. Tragen Sie auf dieser Linie immer wieder ein, wo Sie sich gerade befinden. Überlegen Sie sich kleine Belohnungen für erreichte Zwischenziele der Zielerreichung. Und bedenken Sie: Auch die kleinsten Schritte sind Schritte.

Zielorientiert bleiben

Die Visualisierung stellt sicher, dass Sie zielorientiert bleiben und Ihre Zielerreichung im  wahrsten Sinne des Wortes ‚im Auge behalten‘. Sichtbar gemachte Erfolgserlebnisse –erreichte Zwischenschritte – motivieren. Zudem gibt es Ihnen ganz nebenbei die Möglichkeit sich zu strukturieren und selbst zu managen. Ein Zeitplan gibt Ihnen das Gefühl für gutes Timing.

Aus Rückschlägen lernen

Vielleicht klappt es mit der Zielerreichung oder dem Erreichen eines Zwischenziels auch nicht. Auch das wird seinen Grund haben, den Sie erfahren, wenn Sie das ‚Warum‘ hinterfragen. Vielleicht haben sich Ihre Prioritäten verschoben, Ihre Lebensumstände verändert … Es ist auf alle Fälle eine Chance, Erfahrungen zu sammeln. Schauen Sie dann nach vorne und formulieren Sie Ihr Ziel neu und passen Sie es an die aktuellen Gegebenheiten an!